FM Global: Investitionen in Hochwasserschutz stärken Resilienz von Unternehmen

FRANKFURT AM MAIN / JOHNSTON, R.I., USA (ots) – Das Potsdam-Instituts für Klimaforschung (PIK) hat zu dringenden Investitionen in den Hochwasserschutz geraten. Dies gilt nach Ansicht des Industriesachversicherers FM Global auch für Unternehmen. Frank Drolsbach, Direktor und Operations Engineering Manager bei FM Global rät seinen Kunden schon lange: „Unternehmen sollten die Bedrohung durch Überschwemmung und ihre Konsequenzen ernst nehmen und ihre Resilienz kontinuierlich stärken, indem sie investieren und sich auf die jeweiligen zu erwartenden Wetterereignisse vorbereiten.“ Denn Betriebsstätten zu schützen ist auch Bevölkerungsschutz: Wenn Einrichtungen durch Naturkatastrophen beschädigt werden, kann dies zumeist Einfluss auf Arbeitsplätze und schlimmstenfalls auf die Umwelt haben.

Doch tatsächlich ist diese Erkenntnis bei Unternehmen noch nicht fest verankert, obwohl Überschwemmungen zu den verheerendsten Naturkatastrophen zählen. So gaben in einer von FM Global 2017 veröffentlichten Umfrage unter Risikomanagern und CFOs weniger als 20 Prozent der Befragten an, dass sie sich große Sorgen über die Auswirkungen solcher Katastrophen auf ihr Geschäftsergebnis machten. Gleichzeitig bestätigten aber 96 Prozent der Befragten, dass es in ihren Unternehmen Betriebsabläufe gebe, die Naturkatastrophen wie Hurrikans und Hochwasser ausgesetzt seien.

„Hochwasserschäden an Maschinen und Gebäuden können langfristige Folgen wie Betriebs- und Lieferkettenunterbrechungen mit sich ziehen. Idealerweise sollten Unternehmen ihre Betriebsstätten an Orten errichten, die im Vorfeld als nicht hochwasserexponiert klassifiziert wurden. FM Global Kunden werden durch Tools wie unsere Global Flood Map und die Expertise unserer Ingenieure unterstützt, die nicht nur die Gebäude und Gelände, sondern auch umliegende Deiche und andere öffentliche Hochwasserschutzmaßnahmen begutachten“, ergänzt Frank Drolsbach.

Unternehmen, die Standorte in potenziellen Hochwassergebieten haben, arbeiten gemeinsam mit den FM Global Ingenieuren daran, das Risiko zu minimieren. Basierend auf der individuellen Risikobewertung werden Hochwassernotfallpläne und Schutzkonzepte entwickelt. Geeignete Maßnahmen, die das Schadenausmaß reduzieren, können durch FM Approvals geprüfte Hochwasserbarrieren und die Verlegung wichtiger Anlagen für die Produktion (etwa EDV-Räume) in höhere Stockwerke sein. 

Gerne steht Ihnen Frank Drolsbach als Experte auch für weiterführende Gespräche zum Thema zur Verfügung. Kontaktieren Sie dafür bitte den angegebenen Pressekontakt.    

Über FM Global

FM Global (www.fmglobal.de) ist ein Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit mit einem Bruttoprämienbestand von 5,4 Milliarden US-Dollar. Seit über 180 Jahren bietet FM Global Industrieunternehmen kosteneffiziente Sachversicherungskonzepte und Engineering Solutions, die darauf ausgerichtet sind, die betriebsspezifischen Risiken des Kunden zu minimieren und Schäden zu vermeiden. Über seinen Standort in Frankfurt am Main betreut FM Global seine deutschen Industriekunden sowie weitere internationale Großkunden mit Niederlassungen in Deutschland.

Pressekontakt:

Julia Richter
Tel.: +49 (0)211 49 700 715
E-Mail: julia.richter.ext@ogilvy.com

  Nachrichten

FM Global: Investitionen in Hochwasserschutz stärken Resilienz von Unternehmen gmbh kaufen münchen

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.